Home
Wir über uns
Produkte, Leistungen
Tipps & Tricks
Gästeseite
 


Bitte beachten Sie: Mit der Auswahl eines Links verlassen Sie die Website von www.ibb-burmeister.de. Wir haben keinen Einfluss auf diese Links.

Wichtige Rufnummern bei der Deutschen Telekom:

Störungsannahme bei überwiegend geschäftlicher Nutzung  0800 3301172
Störungsannahme bei überwiegend privater Nutzung  0800 3302000
Informationen und Aufträge T-ISDN  (Geschäftskunden) 0800 3301115
Informationen und Aufträge T-ISDN  (Privatkunden) 0800 3301000
T-Online Anmeldung und Tarifberatung 0800 3305500
T-Online technische Hotline 01805 345345
T-Online Kundenservice  Telefon 01805 305000
T-Online Kundenservice  Fax                              01805 350530
TDSL 0800 3309009
TDSL Hotline + Service 0800 3304433
TDSL Recharge und Prüfung 0800 3308375
TDSL Auftragsbearbeitung 0800 37145600


   Hotline VertragskundeHotline Vertragskunde
vom Festnetz
Hotline Prepaidkunde
T-Mobile    0171 - 2202 0180 - 3302202 0171 - 2020
Xtra 01805  229494
Vodafone  0172 - 1212 0800 - 1721212 0172 - 22911
CallYa 0172 - 22911
e-plus  0177 - 1000 0177 - 1000 0177 - 1150
Free&Easy 0177 - 1150
o2  0179 - 55222 0179 - 55222 0177 - 1150
Loop 0179 - 55282
 Prepaid Aufladen von
Cashkarten
 SMS Service
 Zentralnummern      
 Mailbox Kurzwahl
T-Mobile    0171 - 2000 + 491710760000  3311
Vodafone  0172 - 22922 + 491722270000  5500
für CallYa + 491722270333
e-plus  0177 - 1155 + 49177061000  9911
o2  0179 - 5667 + 491760000443   333


Sie brauchen einen neuen Tarif :   nicht lange Suchen hier können Sie den richtigen  selbst bestimmen www.connect.de



Nutzen Sie unsere Fernwartungsangebote. Bei geeigneten Anlagen können wir diese problemlos mit Ihrer Zustimmung warten, ändern und einrichten nach Ihren Wünschen.

Informieren Sie sich auf den Homepagen unserer Lieferanten. Dort gibt es detaillierte Hinweise zu den entsprechenden Anlagen.

Benötigen Sie mehr Informationen?  So können Sie sich die Testergebnisse von Geräten und Anlagen direkt vom Tester gegen ein kleines Obolus herunterladen.    siehe www.connect.de



Informieren Sie sich bei Rauchmelder-Lebensretter.de

Wenn trotz aller Vorsorge es doch brennen sollte unbedingt die Feuerwehr rufen, z.B. die Freiwillige Feuerwehr Thulendorf-Steinfeld


Wegläuferschutz

Türalarm u.a.

Schwesternrufanlagen 


Mit Technik von Scanvest    siehe auch Küchenbrände in der Presse

Herdüberwachung


Informationszentrum Mobilfunk e.V.  Das Informationszentrum Mobilfunk ist Ansprechpartner zum Thema Mobilfunk.


www.nobbi.com    Interessante Beiträge zum Mobilfunk mit weiteren Links

www.heise.de      mit einem Service über Tarife  und  z.B. Datenkabel       selbst gebaut

www.senderlisteffm.de       FAQ und wissenswertes zu GSM

www.elektrosmoginfo.de:    Infos zur Strahlenbelastung

www.tiscali.de/kozlik          Vieles über DECT

www.dafu.de                    Das Datenfunken

www.mobilfunkplanung.com

www.umtslink.at                Interessante Seite über GSM/GPRS/UMTS-Technik

www.connect.de               Das Magazin zur Telekommunikation

                                     Mit Tips und Tricks bei www.connect.de

                                     und einem Lexikon bei www.connect.de





Glossar:

ADSL           Asymmetric Digital Subscriber Line, asymmetrische DSL-Zugangstechnologie über bestehende Kupferleitungen. Asymmetrisch ist die Technologie deshalb, weil für den Download eine größere Bandbreite als für den Upstream zur Verfügung steht.
DSLDigital Subscriber Line: Bezeichnung für die gesamte Technologie, bei der über Kupferkabel Daten mit hoher Bandbreite versandt werden
Bluetooth technologySeit 1998 von der "Bluetooth Spezial Interest Group" unter den Namen Bluetooth (Blauzahn) entwickelte Technologie für die drahtlose Übermittlung von Sprache und Daten per Funk
DownloadAls Download (Herunterladen) bezeichnet man den Abruf einer Datei aus dem Internet
DECTDigital Enhanced Cordless Telecommunications: europa- weiter Digitaler Standard für Schnurlostelefone
EMSEnhanced Messaging Service: Eine Form von SMS, die auch Grafiken und Töne beinhalten kann
DHCP-Server Mit dem Dynamic Host Configuration Protocol vergibt der Router an alle angeschlossenen PCs die Netzwerk-adressen automatisch.
DMZDemilitarisierte Zone. Rechner im Netzwerk, der von allen Firewall-Sicherheitseinstellungen ausgenommen ist und somit von außerhalb des Netzwerkes problemlos erreichbar ist
DVB-TDigital Video Broadcast - terestrischer Sendeweg
DVB-CDigital Video Broadcast - Kabelübertragung (Cable)
DVB-HDigital Video Broadcast - Handhelds
DVB-SDigital Video Broadcast - Satelliten-Ausstrahlung
IAEISDN-Anschlussdose
TAETelefon-Anschlussdose
IEEEAmerikanisches Institut  Institute of Electrical and Electronics Engineers -- Hüter und Entwickler des WLAN und anderer Standards
IEEE802.11bMit diesem Standard wurden die Funk-LAN-Endgeräte kompatibel gestellt.
IEEE802.11gNachfolger von ...b mit Datenübertragungsraten von bis zu 54 Mbits/s. Dieser Standart ist abwärtskompatibel, d.h. Empfangskarten nach dem ...b Protokoll lassen sich ebenfalls betreiben, jedoch nur mit 11 Mbits/s.
KanalbündelungKopplung mehrerer ISDN-Kanäle zur Erreichung höherer Datenübertragungsraten
kBits/sEinheit der Übertragungsgeschwindigkeit Kilobit pro Sek.
LANLocal Area Network: lokales Computernetzwerk
LTELong-Term-Evolution   (kurz Internet über Funk)
MAC-FilterJede Netzwerkkarte hat eine MAC-Adresse. Viele Router lassen sich so konfigurieren, daß sie nur mit bestimmten MAC-Adressen kommunizieren. So kann z.B. nur das eigene Notebook auf den Rechner zugreifen.
MSNMultiple Subscriber Number: Bezeichnung für die ISDN-Rufnummern
NTBA Netzwerk Terminator für Basis-Anschluss: von der Telekom zur Verfügung gestelltes netzseitiges Abschlussgerät eines ISDN-Anschlusses
NutzkanalRichtig: B-Kanal. Einer von zwei ISDN-Nutzkanälen für die Übertragung von Daten aller Art mit einer Übertragungs-geschwindigkeit von 64 KBits/s
PINPersönliche Identifizierungsnummer
Powered USBNormale USB-Buchsen können angeschlossene Geräte mit bis zu 2,5 Watt Leisung versorgen. Das reicht für Speicher-Sticks oder zum Aufladen des Handys, nicht jedoch für optische Laufwerke oder externe Festplatten. Hier hilft Powered USB, das an einem zusätzlichen Stecker erheblich mehr Leistung zur Verfügung stellt.
PrintserverDrucker-Anschluß am gerät, der es erlaubt, den Drucker im ganzen Netzwerk zu nutzen.
SDSLSymmetric Digital Subscriber Line: Eine Symmetrische DSL-Technologie, d.h. die Down- und Uploadraten sind gleich
TelnetÜber das Telnet können Internet-User direkt auf andere PCs im Netzwerk zugreifen.
UploadHinaufladen: das Senden von Daten ins Internet
USBIniversal Serial Bus. Eine USB-Schnittstelle ist ein genormter Anschluss für Peripheriegeräte wie Maus u.s.w.
Video StreamingDurch Streaming können Audio-und Video-Dateien bereits während der Übertragung angehört bzw. angesehen werden.
Voll DuplexTechnik, die die gleichzeitige Übertragung von Signalen sowohl in Sende- als auch in Empfangsrichtung ermöglicht, also eine optimale Qualität beim Freisprechen gewährleistet.
WANWide Area Network. Netzwerk, das weltweit angelegt sein kann, zumindest aber das eigene Heimnetzwerk verläßt.
WEPWired-Equivalent Privacy. Dieses Verfahren sollte in drahtlosen Netzen Datenschutz auf gleichem Niveau wie in fest verdrahteten Netzen bieten. Es hat nicht richtig funktioniert.
Wireless LANKabelloses lokales Computernetzwerk
WPAWireless Protected Access-Standard erhöht die Abhörsicherheit gegenüber WEP nochmals drastisch


Betrag in www.Connect : Stahlenbelastung in der Wohnung

Mobilfunkanlagen sind zu dulden   BGH-Urteil 13.02.04  Aktenz.V ZR 217/03, wenn die damit verbundenen Immissionen zu einer unwesentlichen Bein-trächtigung führen.




Der Inhalt auf dieser Seite wird ständig erweitert und erneuert.         Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

  
Top